CIS
Centrum für Informations-
und Sprachverarbeitung

Aktuelles



Masterkurs: Übung zu Basismodul P1: Finite-State-Technologien beim Indizieren und Suchen

Übung zur Vorlesung von Prof. Schulz

Veranstalter: Dr. M. Hadersbeck


Für Magisterstudierende auch als Hauptseminar anerkennbar.


Die Klausur ist korrigiert und hier sind die Noten.

Ich wünsche allen Teilnehmern des Kurses schöne, erholsame Ferien. Die Nachklausur wird in der ersten Woche des Sommersemesters stattfinden. Wer eine Einsichtnahme der Klausur wünscht, bitte per email bei Dr. Hadersbeck, bzw. Prof. Dr. Schulz melden.
11201303	1,0
10811003	1,0
10734240	1,3
2542410		1,3
8064554		1,7
11792576	1,7
11816080	2,0
11813147	2,0
10365916	2,7
11180376	2,7
11139916	2,7
11176563	2,7
10056596	3,7
10973212	3,7
10427756	3,7
11636058	4,0
11369307	5,0

Masterkurs: Übung: Do. 14-16 Uhr Oettingenstr. 67 (131)

Die Nachholklausur findet am Anfang des Sommersemesters, am 13.4. um 14 Uhr in der Öttingenstr. im Raum 151 statt

Inhalt und Ziel der Veranstaltung
In dieser Veranstaltung werden die Grundlagen von Finite-State Methoden vorgestellt und konkrete Implementierungen realisiert.


Voraussetzungen:
Diese Veranstaltung richtet sich an die Masterstudierenden der Computerlinguistik (Der Kurs "Höhere Programmierung mit C++" im 2. Semester Bachelor ist ausreichend!).

Scheinkriterien
Masterschein bzw. Hauptseminarschein
Die Masterstudierenden müssen am Ende des Semesters eine Prüfung schreiben um den erfolgreichen Abschluss dieser Veranstaltung nachzuweisen und die 6 ECTS Punkte zu erhalten.
Für Magisterstudierende kann bei herausragender Programmierleistung ein Hauptseminarschein erworben werden

Hier gehts zum aktuellen Wiki : (hier klicken)

Aktuelles


Aufgaben:

Aufgabe 0:    (Besprechungstermin: 26.10 14:00) finden Sie (hier klicken)

Aufgabe 1:    (Besprechungstermin: 2.11./ 14:00, Abgabetermin: 2.11. 14:00 finden Sie (hier klicken)

Vorbereitung "Rekursive Datenstrukturen":

Binäre Bäume :

B Bäume :

Aufgabe 2: (Besprechungstermin: 9.11.) finden Sie (hier klicken)
Aufgabe 2 (nach Aufforderung von S.A. die 2. Aufgabe mit überarbeiter Aufgabenstellung nochmal eine Woche länger:(Besprechungstermin: 16.11.) finden Sie (hier klicken)
Aufgabe 3: (Besprechungstermin: 23.11.) finden Sie (hier klicken)

nur die Übung macht den Meister .... Programmieren Sie, was das Zeug hält, sonst wird der Lerneffekt dieser Übung sehr gering sein!!

Aufgabe 4: (Besprechungstermin: 28.11.) finden Sie (hier klicken)

Hier finden sie den Dacjuk Algorithmus:

(zum Algorithmus, hier klicken)

Aufgabe 5: (Besprechungstermin: 7.12.) finden Sie (hier klicken)

 

Aufgabe 6: (Besprechungstermin: 14.12.) (hier klicken)

 

Aufgabe 7: (Besprechungstermin: 21.12.) finden Sie (hier klicken)
Den fast fertigen Algorithmus gibt es hier im gitlab als Musterlösung: (hier klicken)

ACHTUNG für den 11.1. Wichtig für die Klausur: Es wird der Daciuk Algorithmus abgeschlossen

Aufgabe 8: (Besprechungstermin: 11.1.) finden Sie (hier klicken)
Den fast fertigen Algorithmus gibt es hier: "> (hier klicken)

ACHTUNG für den 11.1. Wichtig für die Klausur: Es wird der Daciuk Algorithmus abgeschlossen


Aufgabe 9: (Besprechungstermin: 18.1.) finden Sie (hier klicken)

ACHTUNG für den 11.1. Wichtig für die Klausur:
In der Klausur kommen neben dem Dajuik Algorithmus auch Tarjan-Tabellen dran.

Wie eine Tarjantable funktioniert haben sie in der Vorlesung schon gelernt und Sie finden im Kapitel 4 des Automatenscripts von E. Perez nochmal die Beschreibung dazu: Script Automatentheorie von Estelle Perez (hier klicken)
noch ein Skript zur Implementation von Automaten von Uli Reffle (hier klicken)

nach Goethe Faust:
"Der Worte sind genug gewechselt,
Laßt mich auch endlich Taten sehn!
Indes ihr Komplimente drechselt,
Kann etwas Nützliches geschehn."

 

also: Ran an die Bulletten... Tarjan-Tables kommen in der Klausur dran:

Aufgabe 10: (Besprechungstermin: 25.1.) finden Sie (hier klicken)

Bemerkung: 29.1.18 Bemerkung: 29.1.18 Im Aufgabenblatt stehen einige Bemerkungen und Hinweise zur letzten Übungsstunde, als Unterschiede zur Vorlesung auftauchten. Bitte reinschauen!

Beispiele und Programmfragmente zur Hilfestellung gibt es hier: (hier klicken)

Übungen für die Klausur:

Füllen eines "Lückenprogramms" (Besprechungstermin: 1.2.) finden Sie (hier klicken)
Entwickeln eines Minimalen Automaten" (Besprechungstermin: 1.2.) finden Sie (hier klicken)

 

 


Übungen werden über das gitlab der Informatik angegeben abgegeben.

Wir nutzen zur Abgabe der Arbeit das gitlab der Informatik. Jede Gruppe soll sich über den "Kennungskonfigurator CipConf Institut für Informatik" eine gitlab Kennung anlegen. https://tools.rz.ifi.lmu.de/cipconf/index.rb
Es gibt eine gitlab Gruppe bei cip.ifi unter der wir arbeiten werden:
ssh //git@gitlab.cip.ifi.lmu.de:cis/basis_modul_ws2017.git Jeder Teilnehmer soll sich im WIKI als Teilnehmer eintragen und sich einer Gruppe zuordnen.
Ordnerstruktur im GITLAB Für die Aufgaben 1 bis 10 wurden entsprechende Ordner angelegt, in denen die jeweiligen Lösungen der Gruppe abgelegt werden können.
Workflow
Alle Gruppen sollen auf eigenen Zweigen (Branches) arbeiten und vor der Übungsstunde ihre Änderungen hochladen (pushing).

Texte

Literaturliste

Vorlesung 2015

Support:

Musterlösungen: